Zwischen Geschichte(n), Natur und Metropole – Studienreise nach Edinburgh

Das pädagogische Konzept des Profils Internationale Wirtschaft am Wirtschaftsgymnasium sieht eine Studienreise in eine englischsprachige Metropole vor. Nach London und Dublin in den letzten Jahren, reisten die Schüler der Eingangsklasse dieses Mal in die schottische Hauptstadt Edinburgh. Begleitet wurden sie von den beiden Lehrern Tobias Koppisch und Sasa Stanimirovic.

Zentral untergebracht in der Altstadt Edinburghs organisierten die Schülerinnen und Schüler ihre eigene Sightseeing Tour durch die Hauptstadt Schottlands. In ihren Vorträgen präsentierten sie interessante Informationen zu historischen Stätten wie beispielsweise dem Edinburgh Castle, politischen Themen rund um das schottische Parlament sowie den unzähligen Geistergeschichten, die Edinburgh umgeben. Abgerundet wurde das Programm mit einem Besuch der Mary King’s Close, dem unterirdischen Gängeviertel der Stadt, und des Edinburgh Dungeon.
 
Bei einem Ausflug nach Stirling und Loch Lomond an die Tore der berühmten schottischen Highlands und einer kleinen Wanderung bei strahlendem Sonnenschein auf den Hausberg Edinburghs – dem Arthur’s Seat – konnten die Schülerinnen und Schüler in die typisch schottische Landschaft eintauchen.
 
In der Freizeit stand dann vor allem das Leben in einer Metropole im Vordergrund – Shopping, Kino, Pubs und kulinarische Spezialitäten des Landes wie Haggis oder Fish and Chips.