Lernförderung im Rahmen der Individuellen Förderung

Individuelle Förderung ist in allen Schularten zu einem wichtigen Bestandteil der Qualitätsentwicklung im Unterricht geworden.
 
Winfried Klingler, Fachberater am Regierungspräsidium und selbst Lehrer in Heilbronn, ist an 80 bis 100 Schultagen im Rahmen der Lernförderung in allen Schularten in Baden-Württemberg unterwegs, um Schülern in Workshops aufzuzeigen, welchem Lerntyp man entspricht, wie man komplexe Mengen an Lernstoff bewältigt und mit welchen Methoden man „richtig“ lernt. Eine seiner Stationen war zum wiederholten Male die 2-jährige Kaufmännische Berufsfachschule, die sog. Wirtschaftsschule.

Herr Klingler gab zu verstehen, dass zum Beispiel eine gute Klassenatmosphäre und Teamarbeit dazu beitragen kann, dass das Lernen viel einfacher läuft und auch Spaß macht. Zudem, da sind sich Lernforscher einig, spielt besonders die eigene Motivation der Schüler eine große Rolle.
 
„Ohne Wiederholung kein Lernen und kein Abspeichern, das Gehirn braucht Wiederholungen.“ Dieser Satz fiel häufig im Workshop. Anhand mehrerer Konzentrationsübungen zeigte Herr Klingler auf, wie wichtig es ist, das Gedächtnis zu trainieren. Die Schüler der 2-jährigen Berufsfachschule haben schnell gemerkt, dass es schon nach ein paar Wiederholungen viel schneller ging, sich Dinge zu merken. Zudem wurde ihnen bewusst, dass das Gehirn zwar sehr aufnahmefähig ist, es dennoch ausgedehnter Pausen mit Bewegung sowie Regenerationsphasen bedarf, um die Informationen des Tages zu verarbeiten.
 
Im Workshop ging Herr Klingler auch auf das Thema Ablenkung durch Handys im Unterricht ein. Er machte deutlich, dass das Gehirn kein Multitasking kann. Man solle sich einer Sache nach der anderen widmen. Zudem veranschaulichte er an Übungen, dass die Lerntipps, die man in Hülle und Fülle vorfindet nur dann greifen, wenn sie zum jeweiligen Lerntyp passen. Denn jeder lernt auf seine eigene Art und Weise.
 
Die Schüler haben sich sehr über den Besuch von Herrn Klingler gefreut und waren höchst motiviert dabei. Der ein oder andere wird sicherlich sein Lernen überdenken, um einen guten Schulabschluss zu schaffen. Denn eines ist den Heranwachsenden jetzt bewusst: Der richtige Umgang mit Lernstoff lässt sich lernen.