Geschichte und mehr – Studienfahrt nach Weimar

Auf den Spuren von Goethe, Schiller und Luther wandelten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 11/3 und 11/4 des Wirtschaftsgymnasiums mit ihren Lehrerinnen Claudia Wildner, Vera Schottner und Cornelia Licht.

Auf der Fahrt nach Weimar wurde an der Wartburg eine Pause eingelegt und diese mit einer Führung besichtigt. In Weimar angekommen bekamen die Schüler durch eine von ihnen selbst erarbeitete und präsentierte Führung erste Einblicke in die Stadt Weimar.
 
Neben der Besichtigung der Wohnhäuser von Goethe und Schiller wurden auch das Goethe-Museum, das Bauhaus-Museum, das Wittums-Palais und die Ausstellung zur Weimarer Republik besichtigt.
 
Einblicke in die deutsche Geschichte lieferte auch ein Besuch Erfurts. Bei einer Stadtführung konnte man die gut erhaltenen alten Gebäude der Stadt sowie die erstaunliche Anzahl von 17 Kirchen bestaunen. Die Schülerinnen und Schüler erfuhren, dass Adam Ries in Erfurt das erste Mathematikbuch drucken ließ und dass Erfurt stolz auf die Entdeckung jüdischer Schätze ist, welche bei Baumaßnahmen zufällig entdeckt wurden. Darunter ist ein jüdischer Hochzeitsring, den es auf der Welt insgesamt nur zweimal gibt.
 
Neben den Bildungsaspekten kam jedoch auch die Stärkung der Klassengemeinschaft nicht zu kurz. So besuchten die Schüler Rätselräume, sogenannte Escape Rooms, in welchen sie gemeinsam in 60 Minuten knifflige Aufgaben lösen mussten. Das Spannende daran war, dass diese Räume entsprechend des Rätselthemas eingerichtet waren und die Rätsel immer wieder interessante Wendungen boten. Des Weiteren standen noch ein gemeinsamer Bowlingabend sowie Freizeit für individuelle Städteerkundungen auf dem Programm.