Einblick in den Garten der Vielfalt

Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule der Kaufmännischen Schule Schwäbisch Gmünd zu Besuch bei der neuen Patenfirma WELEDA

In diesen Tagen stand für die Schüler der Klassen WS 1/1 und 1/2 der Berufsfachschulen nicht nur Unterricht auf dem Programm. Beide Klassen besuchten gemeinsam mit ihren Lehrerinnen und Lehrern Ines Abele, Sandra Blum, Philipp Straub sowie Barbara Schuster-Gratz, Abteilungsleiterin der Berufsfachschule die WELEDA AG in Wetzgau, die neue Patenfirma der Berufsfachschule der Kaufmännischen Schule Schwäbisch Gmünd.

Die WELEDA AG besteht schon seit 1921. Auf 23 Hektar befinden sich über 1000 Pflanzenarten. Was unglaublich scheint – hierbei handelt es sich um Europas größtes biologisch-dynamisch bewirtschaftetes Biotop.

Nach der Ankunft wurden wir von Frau Heike Groll und Frau Sigrid Schlosser-Wahl begrüßt. Für alle Schülerinnen und Schüler gab es ein Pröbchen einer Handcreme als Willkommensgeschenk. Los ging es durch die sogenannten „Inneren Gärten“ in denen sich Giftpflanzen und besondere Pflanzen die eine spezielle Düngung benötigen, weiter ging es dann in die „Äußeren Gärten“ in den sich Ringelblumen und Pflanzen befinden, die in größeren Mengen benötigt werden. Nicht nur die Gärten mit Ihren besonderen „Stationen“ wie z. B. den Wurzelkästen wurden von den Schülerinnen und Schülern bestaunt, auch die zahlreichen Teiche waren beeindruckend. Nach dem Rundgang waren alle sichtliche entspannt – man fühlte sich wie nach einem „Kurzurlaub“.

Die Begeisterung der Schülerinnen und Schüler war groß – alle hörten interessiert zu und genossen die Idylle mit allen Sinnen, nicht weit entfernt von der Stadt Schwäbisch Gmünd. Wüsste man es nicht besser, man denke, man sei mitten im Nirgendwo.

Für die Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule ein informativer und erlebnisreicher Tag. Die Patenfirma der Übungsfirma und dessen Sitz einmal kennenzulernen war etwas ganz Besonderes. Der eine oder andere hat sicherlich ab heute einen besseren Bezug zu den Produkten, die bereits seit September „virtuell“ über die Übungsfirma NELEDA verkauft werden.