Edeka-Frischemobil macht an der KSGD Halt

Spielerisch Wissen testen – das Edeka-Frischemobil bringt Berufsorientierung für die Schülerinnen und Schüler der 2-jährigen Berufsfachschule multimedial und interaktiv an die Schule

Schülerinnen und Schüler, die vor einem Schulabschluss stehen sind oft unsicher was ihre berufliche Zukunft angeht. Meist wissen sie nicht, welche Unternehmen bzw. Möglichkeiten sich in ihrem Umfeld bieten. Edeka freut sich deshalb, Schülerinnen und Schüler auf ihre Ausbildungsangebote aufmerksam zu machen.

Edeka ist mit über 11 000 Märkten einer der größten und beliebtesten Lebensmittelhändler in Deutschland. Die Auszubildenden werden von Edeka ausgebildet, gefördert und durchlaufen während der Ausbildung viele Abteilungen um Ihre eigenen Stärken zu entdecken.

Die Fachabteilungsleiterin für die Berufsfachschule und für das Berufskolleg, Frau Oberstudiendirektorin Barbara Schuster-Gratz, „holte“ das Edeka-Frischemobil an die KSGD. „Berufsorientierung ist an unserer Schule ein wichtiges Element“, so Barbara Schuster-Gratz. „Mit dieser Aktion können wir Information und Spaß miteinander verbinden und die Schülerinnen und Schüler so für die verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten sensibilisieren.“

Ausgestattet mit interaktiven und multimedialen Systemen, einer Lounge und jeder Menge Informationen tourt das Frischemobil seit September 2017 an Schulen in Baden-Württemberg, Hessen, Saarland und Rheinland-Pfalz. Im Rahmen des Projekts „Hier bleibe ich“ will Edeka Südwest Schülerinnen und Schülern erste Einblicke in die verschiedenen Ausbildungsbereiche im Lebenshandel bieten.

Kundenwünsche erfüllen oder Gewicht schätzen – die Jugendlichen erfuhren an diesem Tag Wissenswertes rund um das Thema Ausbildung. Nach einer kurzen Einführung durften sie selbst tätig werden. An einer virtuellen Frischetheke mussten die Schülerinnen und Schüler auf Kundenwünsche am Bildschirm richtig eingehen. An einer weiteren Station sollten sie das Gewicht schätzen. Die Krönung bildete der sogenannte Supermarkt-Scooter, bei dem Fragen beantwortet werden mussten während sich der Einkaufswagen, den man selbst „steuerte“, auf und ab bzw. seitwärts bewegte. Bei falsch beantworteten Fragen wurde man mit echtem Schaum bespritzt. Sehr interaktiv und für die Schülerinnen und Schüler ein echter Spaß.

Die KSGD legt sehr großen Wert darauf, dass die Jugendlichen möglichst viele berufsrelevante Erfahrungen im schulischen Alltag und auch außerschulisch sammeln. Dies wird unter anderem durch das Betriebspraktikum sowie durch Vorstellungsgesprächssimulationen gewährleitstet. Neben dem engen Kontakt zu den Bildungsbegleiterinnen an unserer Schule sowie den Berufsberatern des Jobcenters war es eine tolle Veranstaltung – dies spiegelte das positive Feedback der Teilnehmer wieder.

Wir sind überzeugt, dadurch einen informativen Aspekt der lebendigen Berufswelt zu vermitteln.