Schüler des Wirtschaftsgymnasiums belegen den zweiten Platz im Schülerwettbewerb zur Landesgeschichte und Demokratiebildung

Kaufmännische Schule - Preisübergabe Schülerwettbewerb

„Was müssen Demokratinnen und Demokraten leisten, um Herz und Verstand der Menschen zu gewinnen?“

Diese aktuelle Leitfrage war die Grundlage des diesjährigen Schülerwettbewerbs zur Landesgeschichte und Demokratiebildung des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg. Auf dieser thematischen Grundlage sollten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer das Leben zweier mutiger Menschen aus Baden-Württemberg in einem Erklärvideo thematisieren – Eugen Bolz und Josef Eberle. Beide waren tapfere Demokraten, der eine Politiker und demokratisch gewählter Staatspräsident, der von den Nazis ermordet wurde, der andere Journalist und Dichter, nach 1945 auch Mäzen.

Bastian Lohrmann aus der Klasse 13-2 des Wirtschaftsgymnasiums erreichte – mit Unterstützung seines Mitschülers Lukas Niersberger – mit seinem Video den zweiten Platz in dem landesweiten Wettbewerb: „Eine besondere Herausforderung, der sich Bastian stellen musste, war es, die komplexe Thematik in einem kurzen digitalen Erklärvideo so zu präsentieren, dass sie nachvollziehbar und spannend bleibt. Bastians besondere Leistung liegt darin, aktuelle politische Grundhaltungen wie beispielsweise ein Zitat Winfried Kretschmanns mit der Bedeutung Eugen Bolz´ und Josef Eberles´ zu verknüpfen“, so Bastians Geschichts- und Klassenlehrer Hannes Lakner. Frei nach dem Motto „historia magistra vitae“ (Cicero) ist die Geschichte die Lehrmeisterin des Lebens und die Beschäftigung mit historischen Persönlichkeiten wie Bolz und Eberle sollte uns davor bewahren, die Errungenschaften der Demokratie, für die die beiden einstanden, noch einmal preiszugeben.

Der ausgelobte Preis – eine zweitägige Reise nach Berlin zur Übergabe der Urkunden – konnte leider aufgrund der Corona-Lage nicht realisiert werden. Als Alternative erhält Bastians Klasse ein Preisgeld von 600 €, gestiftet von der Berthold Leibinger Stiftung und der Dieter von Holzbrinck Stiftung, mit dem eine gemeinschaftliche Unternehmung unterstützt werden soll.

Bastians persönliches Statement: „Der Wettbewerb brachte mich dazu, mich mit zwei Widerstandskämpfern auseinanderzusetzen, Eugen Bolz und Josef Eberle. Widerstand war mit großer Gefahr verbunden. Die Forderung war eine Demokratie, der Preis meist ihr Leben. Sie wollten verhindern, dass Deutschland unter einem Meer von Ungerechtigkeit ertrinkt. Man darf man seine Augen nicht vor den Feinden der Demokratie schließen, nicht in einer Zeit, in der die Demokratie von vielen Seiten angegriffen wird!“

„Ich finde es jedes Mal beeindruckend, wenn Schüler*innen sich auf freiwilliger Basis und mit solch einem hohen Engagement, unserem wichtigsten Gut, der Demokratie, beschäftigen und kann Bastian und Lukas zu dieser herausragenden Leistung nur gratulieren!“ so Schulleiterin Karin Wagner.

Auf dem Bild dargestellt von rechts nach links: Fachlehrer Herr Lakner, Bastian Lohrmann, Lukas Niersberger, Schulleiterin Karin Wagner

Online-Veranstaltung: Ausbildungs- und Studienbotschafter der IHK am Wirtschaftsgymnasium Schwäbisch Gmünd

Kaufmänische Schule - Ausbildungsbotschafter Dezember digital 2020

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation fand die alljährliche Vorstellung der „Ausbildungs- und Studienbotschafter“ dieses Jahr als Online-Veranstaltung über die Moodle-Plattform BigBlueButton statt. Hierbei erhielten alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 1 die Möglichkeit, viele hilfreiche Informationen für ein anschließendes Studium bzw. eine Ausbildung zu sammeln.

Nach einer ausführlichen Präsentation durch die Ausbildungsbotschafter der IHK bekamen die Schülerinnen und Schüler ausreichend Gelegenheit, ihre Fragen direkt online an die Auszubildenden und Studierenden zu stellen. Dieses Angebot wurde von den zukünftigen Absolventinnen und Absolventen aktiv genutzt, so dass die digitale Umsetzung der Veranstaltung von allen Seiten als Erfolg wahrgenommen wurde.

Mit der Durchführung dieser Veranstaltung hat das Wirtschaftsgymnasium einen weiteren Baustein im Rahmen der Schuldigitalisierung gelegt.

Prüfungen zum ECDL erfolgreich abgelegt

Kaufmännische Schule-ECDL Erfolgreiche Absolventen

Der Europäische Computerführerschein ECDL ist der internationale Standard für digitale Kompetenz. Der Erwerb der Zertifikate bescheinigt dem Inhaber die routinierte Bedienung von Standardsoftware sowie relevante Theoriekenntnisse.

Seit ein paar Jahren ist die Kaufmännische Schule Schwäbisch Gmünd akkreditiertes ECDL-Prüfungszentrum.
In den vergangenen Wochen haben vier unserer Schüler*innen diese Prüfung über drei Stunden hinweg erfolgreich abgelegt.
V.l.n.r. ECDL Beauftragter Ralf Bühl, Jan Ben Ebeling, Marcel Graser, Michelle Miller, Melina Nador und Schulleiterin Karin Wagner.

Bei der Prüfung handelt es sich um eine „Sophia“-Online-Prüfung zu unterschiedlichen Modulen wie z.B. Computer-Grundlagen, Online-Grundlagen, Textverarbeitung und Datenverarbeitung. Als In-Application Prüfungen werden die Aufgaben direkt Online gelöst.

Solche Zusatzqualifikationen sind bei Bewerbungen und im Berufsleben von großem Vorteil.

Nochmals herzlichen Glückwunsch!

Schüler gewinnen beim Schülerwettbewerb „Gemeinsam in Europa“ 2019/20

Schülerwettbewerb BFS

Die Klassen 2BFW1/1, 2BFW1/2, 2BFW1/3 sowie die Klasse 2BFW2/1 der Berufsfachschule für Wirtschaft haben beim Schülerwettbewerb 2019/2020 „Gemeinsam in Europa – Baden-Württemberg und Ungarn“ des Innenministeriums, des Kultusministeriums und des Hauses der Heimat teilgenommen und Bücherpreise gewonnen.

Im Rahmen dieses Wettbewerbs mussten die Schülerinnen und Schüler zahlreiche Fragen durch Internetrecherche beantworten.

Die Urkunden wurden unter Einhaltung der Abstandsregeln, jedoch ohne Handschlag, dafür aber mit einem Lächeln und Glückwünschen von der Schulleiterin, Karin Wagner im Beisein der Abteilungsleiterin der Berufsfachschule, Barbara Schuster-Gratz sowie des Fachlehrers, Rolf Skalecki an die Schülerinnen und Schüler der Klasse übergeben.

Herzlichen Glückwunsch!