Schü­ler des Wirt­schafts­gym­na­si­ums bele­gen den zwei­ten Platz im Schü­ler­wett­be­werb zur Lan­des­ge­schich­te und Demokratiebildung

Kaufmännische Schule - Preisübergabe Schülerwettbewerb

„Was müs­sen Demo­kra­tin­nen und Demo­kra­ten leis­ten, um Herz und Ver­stand der Men­schen zu gewinnen?“

Die­se aktu­el­le Leit­fra­ge war die Grund­la­ge des dies­jäh­ri­gen Schü­ler­wett­be­werbs zur Lan­des­ge­schich­te und Demo­kra­tie­bil­dung des Minis­te­ri­ums für Kul­tus, Jugend und Sport Baden-Würt­tem­berg. Auf die­ser the­ma­ti­schen Grund­la­ge soll­ten die Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer das Leben zwei­er muti­ger Men­schen aus Baden-Würt­tem­berg in einem Erklär­vi­deo the­ma­ti­sie­ren – Eugen Bolz und Josef Eber­le. Bei­de waren tap­fe­re Demo­kra­ten, der eine Poli­ti­ker und demo­kra­tisch gewähl­ter Staats­prä­si­dent, der von den Nazis ermor­det wur­de, der ande­re Jour­na­list und Dich­ter, nach 1945 auch Mäzen.

Bas­ti­an Lohr­mann aus der Klas­se 13–2 des Wirt­schafts­gym­na­si­ums erreich­te – mit Unter­stüt­zung sei­nes Mit­schü­lers Lukas Niers­ber­ger — mit sei­nem Video den zwei­ten Platz in dem lan­des­wei­ten Wett­be­werb: „Eine beson­de­re Her­aus­for­de­rung, der sich Bas­ti­an stel­len muss­te, war es, die kom­ple­xe The­ma­tik in einem kur­zen digi­ta­len Erklär­vi­deo so zu prä­sen­tie­ren, dass sie nach­voll­zieh­bar und span­nend bleibt. Bas­ti­ans beson­de­re Leis­tung liegt dar­in, aktu­el­le poli­ti­sche Grund­hal­tun­gen wie bei­spiels­wei­se ein Zitat Win­fried Kret­sch­manns mit der Bedeu­tung Eugen Bolz´ und Josef Eber­les´ zu ver­knüp­fen“, so Bas­ti­ans Geschichts- und Klas­sen­leh­rer Han­nes Lak­ner. Frei nach dem Mot­to „his­to­ria magis­tra vitae“ (Cice­ro) ist die Geschich­te die Lehr­meis­te­rin des Lebens und die Beschäf­ti­gung mit his­to­ri­schen Per­sön­lich­kei­ten wie Bolz und Eber­le soll­te uns davor bewah­ren, die Errun­gen­schaf­ten der Demo­kra­tie, für die die bei­den ein­stan­den, noch ein­mal preiszugeben.

Der aus­ge­lob­te Preis – eine zwei­tä­gi­ge Rei­se nach Ber­lin zur Über­ga­be der Urkun­den – konn­te lei­der auf­grund der Coro­na-Lage nicht rea­li­siert wer­den. Als Alter­na­ti­ve erhält Bas­ti­ans Klas­se ein Preis­geld von 600 €, gestif­tet von der Bert­hold Leib­in­ger Stif­tung und der Die­ter von Holz­brinck Stif­tung, mit dem eine gemein­schaft­li­che Unter­neh­mung unter­stützt wer­den soll.

Bas­ti­ans per­sön­li­ches State­ment: „Der Wett­be­werb brach­te mich dazu, mich mit zwei Wider­stands­kämp­fern aus­ein­an­der­zu­set­zen, Eugen Bolz und Josef Eber­le. Wider­stand war mit gro­ßer Gefahr ver­bun­den. Die For­de­rung war eine Demo­kra­tie, der Preis meist ihr Leben. Sie woll­ten ver­hin­dern, dass Deutsch­land unter einem Meer von Unge­rech­tig­keit ertrinkt. Man darf man sei­ne Augen nicht vor den Fein­den der Demo­kra­tie schlie­ßen, nicht in einer Zeit, in der die Demo­kra­tie von vie­len Sei­ten ange­grif­fen wird!“

„Ich fin­de es jedes Mal beein­dru­ckend, wenn Schüler*innen sich auf frei­wil­li­ger Basis und mit solch einem hohen Enga­ge­ment, unse­rem wich­tigs­ten Gut, der Demo­kra­tie, beschäf­ti­gen und kann Bas­ti­an und Lukas zu die­ser her­aus­ra­gen­den Leis­tung nur gra­tu­lie­ren!“ so Schul­lei­te­rin Karin Wagner.

Auf dem Bild dar­ge­stellt von rechts nach links: Fach­leh­rer Herr Lak­ner, Bas­ti­an Lohr­mann, Lukas Niers­ber­ger, Schul­lei­te­rin Karin Wagner

Online-Ver­an­stal­tung: Aus­bil­dungs- und Stu­di­en­bot­schaf­ter der IHK am Wirt­schafts­gym­na­si­um Schwä­bisch Gmünd

Kaufmänische Schule - Ausbildungsbotschafter Dezember digital 2020

Auf­grund der aktu­el­len Coro­na-Situa­ti­on fand die all­jähr­li­che Vor­stel­lung der „Aus­bil­dungs- und Stu­di­en­bot­schaf­ter“ die­ses Jahr als Online-Ver­an­stal­tung über die Mood­le-Platt­form Big­Blue­But­ton statt. Hier­bei erhiel­ten alle Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Jahr­gangs­stu­fe 1 die Mög­lich­keit, vie­le hilf­rei­che Infor­ma­tio­nen für ein anschlie­ßen­des Stu­di­um bzw. eine Aus­bil­dung zu sammeln.

Nach einer aus­führ­li­chen Prä­sen­ta­ti­on durch die Aus­bil­dungs­bot­schaf­ter der IHK beka­men die Schü­le­rin­nen und Schü­ler aus­rei­chend Gele­gen­heit, ihre Fra­gen direkt online an die Aus­zu­bil­den­den und Stu­die­ren­den zu stel­len. Die­ses Ange­bot wur­de von den zukünf­ti­gen Absol­ven­tin­nen und Absol­ven­ten aktiv genutzt, so dass die digi­ta­le Umset­zung der Ver­an­stal­tung von allen Sei­ten als Erfolg wahr­ge­nom­men wurde.

Mit der Durch­füh­rung die­ser Ver­an­stal­tung hat das Wirt­schafts­gym­na­si­um einen wei­te­ren Bau­stein im Rah­men der Schul­di­gi­ta­li­sie­rung gelegt.

Prü­fun­gen zum ECDL erfolg­reich abgelegt

Kaufmännische Schule-ECDL Erfolgreiche Absolventen

Der Euro­päi­sche Com­pu­ter­füh­rer­schein ECDL ist der inter­na­tio­na­le Stan­dard für digi­ta­le Kom­pe­tenz. Der Erwerb der Zer­ti­fi­ka­te beschei­nigt dem Inha­ber die rou­ti­nier­te Bedie­nung von Stan­dard­soft­ware sowie rele­van­te Theoriekenntnisse.

Seit ein paar Jah­ren ist die Kauf­män­ni­sche Schu­le Schwä­bisch Gmünd akkre­di­tier­tes ECDL-Prü­fungs­zen­trum.
In den ver­gan­ge­nen Wochen haben vier unse­rer Schüler*innen die­se Prü­fung über drei Stun­den hin­weg erfolg­reich abge­legt.
V.l.n.r. ECDL Beauf­trag­ter Ralf Bühl, Jan Ben Ebe­ling, Mar­cel Gra­ser, Michel­le Mil­ler, Meli­na Nador und Schul­lei­te­rin Karin Wagner.

Bei der Prü­fung han­delt es sich um eine „Sophia“-Online-Prüfung zu unter­schied­li­chen Modu­len wie z.B. Com­pu­ter-Grund­la­gen, Online-Grund­la­gen, Text­ver­ar­bei­tung und Daten­ver­ar­bei­tung. Als In-App­li­ca­ti­on Prü­fun­gen wer­den die Auf­ga­ben direkt Online gelöst.

Sol­che Zusatz­qua­li­fi­ka­tio­nen sind bei Bewer­bun­gen und im Berufs­le­ben von gro­ßem Vorteil.

Noch­mals herz­li­chen Glückwunsch!

Schü­ler gewin­nen beim Schü­ler­wett­be­werb „Gemein­sam in Euro­pa“ 2019/20

Schülerwettbewerb BFS

Die Klas­sen 2BFW1/1, 2BFW1/2, 2BFW1/3 sowie die Klas­se 2BFW2/1 der Berufs­fach­schu­le für Wirt­schaft haben beim Schü­ler­wett­be­werb 2019/2020 „Gemein­sam in Euro­pa — Baden-Würt­tem­berg und Ungarn“ des Innen­mi­nis­te­ri­ums, des Kul­tus­mi­nis­te­ri­ums und des Hau­ses der Hei­mat teil­ge­nom­men und Bücher­prei­se gewonnen.

Im Rah­men die­ses Wett­be­werbs muss­ten die Schü­le­rin­nen und Schü­ler zahl­rei­che Fra­gen durch Inter­net­re­cher­che beantworten.

Die Urkun­den wur­den unter Ein­hal­tung der Abstands­re­geln, jedoch ohne Hand­schlag, dafür aber mit einem Lächeln und Glück­wün­schen von der Schul­lei­te­rin, Karin Wag­ner im Bei­sein der Abtei­lungs­lei­te­rin der Berufs­fach­schu­le, Bar­ba­ra Schus­ter-Gratz sowie des Fach­leh­rers, Rolf Skal­e­cki an die Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Klas­se übergeben.

Herz­li­chen Glückwunsch!