ABSCHLUSS THEMENWOCHE FREIHEIT DAMALS – HEUTE – MORGEN

Zum Abschluss der Themenwoche haben die Religionslehrerinnen Birgit Faustmann, Valentina Kiel-Martin und Silke Weihing ein Resümee zum Verlauf der Woche an der KSGD und zum Thema Freiheit auf dem Pausenhof gezogen.
 

Freiheit Damals
Als Martin Luthers vor 500 Jahren seine Thesen verbreitet hat, waren seine Leitfragen:
 
  • Wie kann ich angstfrei leben?
  • Wie bekomme ich einen gnädigen Gott?
Martin Luther machte seine reformatorischen Entdeckungen in der Bibel: Bibellesen macht frei. Im Galaterbrief im 5. Kapitel steht: Zur Freiheit hat uns Christus befreit. Steht daher fest und lasst euch nicht wieder ein Joch der Knechtschaft auflegen! Deshalb konnte er auch 1521 vor Kaiser Karl V. so mutig sein und seinem Gewissen treu bleiben. Da seine Schriften nicht durch die Bibel widerlegt wurden, widerrief er nicht. Luther wurde vogelfrei. So hat Luther bis heute Gewissensfreiheit und Individualität geprägt.
 
Freiheit Heute
Im Fotowettbewerb Freiheit erleben haben die Schülerinnen und Schüler ihr Freiheitsverständnis bildlich dargestellt. Das Siegerfoto: ein Landschaftsbild hoch über den Bergen Sloweniens, trägt die Überschrift: Das Geheimnis der Freiheit ist der Mut. Naturerleben, jenseits des Alltags, das ist heute Freiheit.
 
Im Religionsunterricht kamen zum Thema heute viele Ängste zum Vorschein: Freiheit wird in Zukunft nicht selbstverständlich sein. z. B. der Besuch des Weihnachtsmarkts oder eines Konzerts werden begleitet von Angst … Angst vor Terror.
 
Und Angst vor totaler Kontrolle durch die zunehmende Digitalisierung. Es gehört Mut dazu, sich nicht von der Angst lähmen zu lassen.
 
Freiheit Morgen
Martin Luther hat der christliche Glaube frei gemacht, seine Erkenntnis des gnädigen Gottes wollte er jedem vermitteln. Deshalb hat er die Bibel ins Deutsche übersetzt und Bildung für alle gefordert, damit jeder selbst lesen kann. Beides brauchen wir für die Bewahrung unserer Freiheit in der Zukunft. Eine Vision von einem Leben in Freiheit ohne Angst und kritische Reflexionsfähigkeit, um zu erkennen, wo unsere Werte in Gefahr sind, um dann mit Mut, Kraft und Entschlossenheit für unsere Freiheit einzutreten. Christen schöpfen diesen Mut und die Kraft auch heute noch aus der Bibel.
 
Dekanin Richter und Dekan Kloker haben bei der Podiumsdiskussion in der Schule zur Freiheit in der Zukunft gesagt, dass Freiheit immer Verantwortung beinhaltet.